Termine 2015

Kommunikationsguerilla als Waffe gegen Verdrängung

Infotresen
Freitag, 10. Juli, 19 Uhr
Kuze-Kneipe, Hermann-Elflein-Straße 10

Demos und symbolische Besetzungen scheinen oft das einzige Mittel im Kampf gegen Verdrängung und für bezahlbare Mieten zu sein. Diese sind wichtig – aber lange nicht alles, was an Aktionen möglich ist.

Wir wollen uns kreative und subversive Formen des Protest anschauen. Von Abwertungsaktionen über Schmutzkampagnen bis hin zu Aktionen im Namen des politischen Gegners werden einige interessante Formate vorgestellt. Ziel ist es, allen Interessierten Ideen und Methoden zur Verbreiterung der Bewegung für eine soziale Wohnungspolitik in die Hand zu geben.

vergangene Termine

Infoveranstaltungen: “Was tun gegen Mietenexplosion und Wohnraummangel?”

Dienstag, 26.05.2015 – 19 Uhr im Bürgerhaus stern*zeichen, Galileistr. 37-39
Diskussionsgäste: Dr. Rainer Radloff (Vorstand Mieterverein Potsdam und Umgebung e.V.) und Arndt Sändig (Aufsichtsratsmitglied bei ProPotsdam für die Wähler*innengruppe DIE aNDERE)

Mittwoch, 27.05.2015 – 18:30 Uhr im Bürgerhaus Schlaatz, Schilfhof 28
Diskussionsgäste: Lutz Boede (Wähler*innengruppe DIE aNDERE) und Holger Zschoge (Projekthaus Potsdam)

Freitag, 12.06.2015 – 19 Uhr im [Kuze], Hermann-Elflein-Straße 10

Solidaritätskonzert mit dem Hans Beimler Chor für Oliver Lenz

Samstag, 06.06.2015 – 17:00 Uhr im Gemeindesaal der Erlöserkirche, Nansenstraße 5, 14471 Potsdam

Oliver Lenz wohnt seit 1990 in der Carl-von-Ossietzky-Str. Nr. 6 in 14471 Potsdam. Im Jahre 2011 kündigte ihm sein Vermieter die Wohnung wegen Eigenbedarfs.
Oliver Lenz ist zudem schwer an Multipler Sklerose erkrankt. Er ist zu 100% körperbehindert und besitzt die Pflegestufe 3 mit Härtefall. Seine körperlichen Beeinträchtigungen nehmen weiter zu. Trotzdem nimmt Oliver aktiv am Leben teil. Wichtig ist in diesem Zusammenhang seine Wohnung, die ausreichenden Platz für seine Kinder und für Treffen mit Freund*innen und Bekannten bietet.
Eigenbedarf ist in diesem Land ein Kündigungsgrund. Aber muss unter diesen Umständen nicht die kapitalistische Verwertungslogik zurücktreten? Ist das Leben eines Menschen nicht höher zu werten als der Mammon? Soll Oliver Lenz seine letzten Lebensjahre nicht in vertrauter Umgebung verbringen dürfen? Eine Zwangsräumung stellt eine enorme Bedrohung für seine Gesundheit dar. Am Fall von Rosemarie F., die 2013 nach ihrem Wohnungsverlust verstarb, wurde deutlich, dass solche Räumungen tragische Folgen haben können.

Der Hans Beimler Chor aus Berlin unterstützt mit diesem Konzert sein Mitglied Oliver Lenz.
Wir wollen

  • zeigen, dass Olivers Schicksal uns alle angeht,
  • Aufmerksamkeit erzeugen und
  • im Anschluss an das Konzert ein Solidaritätskommitee gründen.

Eintritt frei!
https://de-de.facebook.com/events/1750000688559637/

Demovorbereitung: Kreatives basteln, Siebdrucken und Plakate malen

Sonntag, 07.06.2105 – 14-18 Uhr im freiLand, Haus 1, Offenes Atelier
Wenn möglich, bringt Bastelzeug, Farben, Stoffe mit. Wenn ihr nichts mitbringen könnt – nicht schlimm, es gibt einen Grundstock an Material, was wir alle gemeinsam nutzen können.

Demonstration

Samstag, 13.06.2015 – 14 Uhr Potsdam Hauptbahnhof mit Abschlusskundgebung und ’44 LENINGRAD‘-Konzert am Luisenplatz

Demo-Aftershow mit Konzert

Samstag, 13.06.2015 – 20 Uhr, im spartacus, Friedrich-Engels-Straße 22:
C3S & ‚STADT FÜR ALLE‘ Aftershow

Perspektivtreffen

Montag, 29. Juni, 18 Uhr im Madia, Lindenstraße 47

Schon am Dienstag vor unserer großen bunten Demo sah sich die Pro Potsdam genötigt, 500 neue Sozialwohnungen in den nächsten fünf oder mehr Jahren anzukündigen. Das ist natürlich nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein, aber es zeigt, was wir bewirken können; dass unser Protest wichtig ist und wir noch lauter werden müssen.
Wir brauchen eure Ideen und eure Power!
Redet mit euren FreundInnen und Bekannten über die Forderungen unserer Stadt-für-Alle-Demo!
Kommt zu unserem Perspektivtreffen im Madia! Dort werden wir uns über weitere Schritte austauschen.
Die Stadt gehört uns und wir machen hier die Politik! Nicht die Sesselpupser im Rathaus und im barocken Stadtschloss!

Demonstration am 15.09.2017